Tutorial: Wherigo-Caches mit Urwigo erstellen

Teil 6 „Optimierungen“

Teil 1: Grundlagen und Drehbuch
Teil 2: Die Landschaft im Ausgangszustand
Teil 3: Die ersten Interaktionen
Teil 4: Timer und Zufallsereignisse
Teil 5: Nutzereingaben, Variablen
Teil 6: Optimierungen
Teil 7: Optimierungen 2 – Intervall-Timer und Logging

Hier jetzt noch ein paar Kleinigkeiten, die die Spielbarkeit der Cartridge verbessern sollen.

Bugs

Uns sind beim Testen noch eine große und einige kleinere Unstimmigkeiten aufgefallen, die jetzt ausgeräumt sind. Die Kleinigkeiten:

  • die Zonen sind genauer eingemessen
  • die Zeit für den Sauerstoff ist nochmal angepasst worden
  • Norgay kommt jetzt mit zurück ins Base Camp
  • die Ereignisse beim Hillary Step und auf dem Gipfel werden nur ausgelöst, wenn die Gipfel-Aufgabe noch nicht erfüllt ist

Die große Sache: in einem Testlauf standen wir am Rande des Hillary Step und betrachteten den Yeti. Währendessen hat sich unser GPS-Gerät genauer eingemessen, unsere Position korrigiert, und ohne das wir uns einen Meter bewegt hätten, waren wir aus dem Hilary Step raus und sind erstickt. Lösen lässt sich das mit einer aktiven, aber unsichtbaren Zone („Hillary Step 2“), die nach allen Seiten 2-3 Meter größer ist als „Hillary Step“. Der Spieler bekommt diese Zone nicht zu sehen, wir können sie aber trotzdem nutzen, um Ereignisse auszulösen. Ersticken wird jetzt also erst bei Verlassen der größeren Zone ausgelöst, damit hat man ein paar Meter Toleranz.

Optik

Auch zur Queen gibt’s jetzt ein Bild. Eine kleine historische Ungenauigkeit – die Monarchisten natürlich sofort bemerkt hätten – ist uns noch aufgefallen: der Vater der Queen, Georg VI., starb zwar am 06.02.1952, Elisabeth wurde aber erst am 02.06.1953, also nach der Everest-Erstbesteigung, offiziell gekrönt. Wir führen sie hier trotzdem einfach weiter als Queen.

Töne

Ton ist ein bisschen knifflig. Während Smartphones mit ordentlichem Ton und verschiedenen Formaten kein Problem haben, ist aus den Garmin-Geräten viel mehr als ein blechernes Piepen nicht herauszuholen. Noch dazu verwendet Garmin ein eigenes Tonformat (*.fdl).

Wir wollen gern eine akustische Rückmeldung in die Cartridge einbauen, wenn immer eine Aufgabe erfüllt wird. Wir legen zwei neue Medien mit Medientyp „Audio“ an – „Beep-wav“ und „Beep-fdl“. Zu WAV sagen wir hier mal nichts, das sollte Standard sein, die FDL-Datei dagegen müssen wir selber erstellen. Zum Einsatz kommt ein Tool namens „System Beep Recorder“ (Download und rudimentäre Anleitung, und ja, der Autor ist genau der Jeremy).

Um allen Smartphone-Besitzern ordentlichen Ton und Garmin-Besitzern überhaupt Ton bieten zu können, müssen wir eine Geräteweiche einbauen, und da der Ton an mehreren Stellen zum Einsatz kommen soll, fassen wir das alles in einer „Funktion“ zusammen, die wir an den entsprechenden Stellen einfach nur aufrufen müssen.

Wir erstellen unten links also eine Funktion namens „Beep“ und belegen das Ereignis „Beim Aufruf“ mit folgenden Aktionen:

  • ein „Wenn/Sonst“-Block mit zwei Zweigen
  • im „Wenn“-Zweig ein „Vergleichen“ mit „Umgebung.Plattform = Vendor 1 ARM9“ (das ist die Kennung, die Garmin-Geräte abliefern), danach der Befehl „Eine Audio-Datei abspielen“ mit Beep-fdl als Quelle
  • im „Sonst“-Zweig (der für alle anderen Geräte zutrifft) der Befehl „Eine Audio-Datei abspielen“ mit Beep-wav als Quelle

Den Ton können wir jetzt an beliebigen Stellen in der Cartridge einfach per Befehl „Funktionsaufruf“ mit der Funktion „Beep“ abspielen – in unserem Falle passiert das „Beim Erledigen“ aller Aufgaben.

Benutzerführung

Es nervt beim Spielen gelegentlich, dass man sich in ewigen Untermenüs verschachtelt, besonders beim etwas schwerer gängigen Touchscreen der Garmins. Wir haben deswegen an einigen Stellen den Befehl „Einen Bildschirm anzeigen“ eingebaut (z. B. bei Erledigung aller Aufgaben), mit dem automatisch zum Hauptbildschirm gewechselt wird. Achtung an dieser Stelle: wenn man etwas anderes als „Hauptbildschirm“ benutzt, stürzen die Garmins ab.

Es gibt jetzt links unten unter „Funktionen“ eine Funktion „Ende“, die alle Zonen, Gegenstände usw. unsichtbar macht. Aufgerufen wir sie beim Ersticken („Beim Verlassen“ der Zone Hillary Step 2 ohne Sauerstoff und „Beim Ablauf“ des Timers „Sauerstoff“) sowie nach erfolgreichem Anruf bei der Queen („Bei Eingabe“ der Eingabe „Telefonnummer“).

Die Cartridge bis hierher

everest53-5.zip

zurück zu Teil 5 | weiter mit Teil 7