Tutorial: Wherigo-Caches mit Urwigo erstellen

Teil 1 „Grundlagen und Drehbuch“

Teil 1: Grundlagen und Drehbuch
Teil 2: Die Landschaft im Ausgangszustand
Teil 3: Die ersten Interaktionen
Teil 4: Timer und Zufallsereignisse
Teil 5: Nutzereingaben, Variablen
Teil 6: Optimierungen
Teil 7: Optimierungen 2 – Intervall-Timer und Logging

Was ist Wherigo?

Wherigo ist ein GPS-basiertes Spiel, bei dem Position und Bewegung des Spielers mit realen und virtuellen Orten und Gegenständen verknüpft werden können. Letztlich ist es möglich, komplexe virtuelle Spielhandlungen in der realen Landschaft zu verorten und zu spielen.

Wie geht das?

Man braucht ein GPS-fähiges Endgerät, auf dem ein Wherigo-Player läuft. Das sind z. B. Android-Telefone mit WhereYouGo, iPhones mit Wherigo oder die Colorado- und Oregon-Serie von Garmin. Auf diesen Geräten kann man dann eine sogenannte Cartridge laufen lassen, die Handlung, Ereignisse, Bilder usw. enthält.

Um eine Cartridge zu erstellen, braucht man noch ein zweites Stück Software, nämlich einen Builder. Groundspeak selbst liefert einen – Wherigo Builder – der aber schlichtweg nur grauenhaft ist. Glücklicherweise gibt’s eine gute Alternative: den Urwigo Builder, und dem widmen wir hier mal ein Tutorial. Und da Tutorials der Form „Das Programm hat die Funktion A, und die geht so, und dann hat es noch die Funktion B…“ langweilig sind und niemanden wirklich weiterbringen, setzen wir Stück für Stück eine richtige Handlung um. Auf Screenshots haben wir verzichtet, im Text findet sich unten unter „Die Cartridge bis hierher“ die Projektdatei mit allen Medien zum selber ausprobieren, und alles kann parallel in Urwigo nachvollzogen werden.

Einstieg: ein Drehbuch

Immer gut, so anzufangen. Selbst kurze Cartridges enthalten schnell viele alternative Stränge, und um den Überblick nicht zu verlieren, sollte der Handlungsablauf im Vorfeld schon so klar wie möglich sein. Wir haben uns entschieden, hier mal die Everest-Erstbesteigung von 1953 mit Edmund Hillary und Tenzing Norgay nachzustellen. Und so soll die Handlung aussehen:

  • Spieler: Edmund Hillary, startet im Base Camp
  • Base Camp, 29. Mai, gegen 6:30 Uhr: Norgay schläft noch und muss geweckt werden, dann wird der Rucksack gepackt und es geht los
  • Hillary Step, gegen 10:00 Uhr: die schwierigste Stelle vorm Gipfel muss überwunden werden
  • Gipfel, gegen 11:30 Uhr: wer hier ankommt, hat’s erstmal geschafft…
  • zurück im Base Camp: die Queen anrufen (ja, die ist das Staatsoberhaupt von Neuseeland) und sich ein Lob abholen

Aufgaben und Interaktionen:

  • Norgay muss geweckt werden – ohne Guide findet Hillary weder den Hillary Step noch den Gipfel
  • Seil und Sauerstoff einpacken, ohne dass geht’s nicht
  • beim verlassen des Base Camps muss der Sauerstoff angelegt werden
  • das Seil muss am Hillary Step benutzt werden, um den Gipfel zu erreichen
  • und um das Ganze ein bisschen fordernd zu machen: ab dem Hillary Step wird der Sauerstoff knapp, der Gipfel muss in einer bestimmten Zeit erreicht werden
  • im Base Camp nach der Besteigung das Telefon benutzen und die Queen anrufen

weiter mit Teil 2